Naturschutz und Ihre Sicherheit bei Fahrrad- und Bootstouren

Unsere Flüsse, welche lange Prozesse durchlaufen mussten um sich so zu erholen, verdienen es sorgfältig behandelt zu werden. Beachtet deshalb folgende Umwelttipps:

  • Meidet das unnötige Befahren der mitunter dicht bewachsenen Uferzonen!
  • Wildes Zelten und Schwarzangeln ist verboten! Benutzt bitte eine der zahlreichen Übernachtungsmöglichkeiten und besorgt entsprechende Angelberechtigungsscheine (wir helfen bei der Planung und Organisation).
  • Nähert Euch auch vom Land her nicht den sensiblen Uferbereichen, unter anderem wegen der dort brütenden Wasservögel!
  • Beim Anlanden, z.B. bei einer Pause, benutzt nur Stellen, an denen sichtbar kein Schaden angerichtet werden kann!
  • Das Befahren der Wehre ist, auch der eigenen Gesundheit zu Liebe, verboten! Haltet ausreichenden Abstand von der Wehrkante!
  • Schleusen sind erst nach Aufforderung des zuständigen Schleusenpersonals oder Grünschaltung der Ampel langsam und sicher zu befahren. Haltet in jedem Fall ausreichenden Abstand zum Schleusentor! Es gibt Tage, an denen die Schleusen geschlossen sind. Wir informieren Euch gern!
  • Haltet das Wasser und die Uferzonen sauber! Alle Abfälle, Flaschen und Büchsen verbleiben im Boot, bis eine entsprechende Entsorgung möglich ist! Zuwiderhandlungen können Strafen und den vorzeitigen Abbruch der Reise / Fahrt zur Folge haben ohne Rückerstattung bereits gezahlter Beträge.
  • Wir haben uns verpflichtet Euch darauf hinzuweisen, dass unsere Boote ausschließlich die Saale und Unstrut befahren dürfen. Jegliche Einfahrten in Seitenarme, Kanäle, Mühlgräben etc. sind strengstens verboten!
  • Viele Wasservögel und andere Tiere sind auf den Lebensraum an unseren Flüssen angewiesen. Vermeidet deshalb unnötigen Lärm!
  • Vermeidet Stress! Stellt das Naturerlebnis über sportliche Extremleistungen! Genießt lieber wenige Kilometer - dafür umso intensiver!